image

Vereinsgeschichte

  • 1959 Am 17. Juli 1959 finden sich einige segelbegeisterte Männer um den Gründungsvorsitzenden Dr. Ernst Heinrich Barten an der Listertalsperre zusammen, um einen Segelverein mit dem Namen "Lister Yachtclub" zu gründen. Anfangs gibt es die zwei Häfen Eichen und Windebruch, in denen die Boote, meist Jollen, wie Piraten, Korsare und H-Jollen, an einem kleinen Steg und an Bojen fest machen.
  • 1962 Die Listertalsperre wurde wegen Bauarbeiten abgelassen. Die Segler fanden am Sorpesee für ein Jahr Asyl.
  • 1964 Im Jahre 1964 befassen sich die Segler mit Planung und Bau von Clubhaus und Steganlagen.
  • 1966 Umzug zum Biggesee. Der Club bekommt seinen heutigen Namen "Yacht-Club Lister am Biggesee e.V.".
  • 1967 NRW-Ausscheidung zur Deutschen Jugendmeisterschaft im Korsar 1. Regatta um den Westfalenpreis, in den Folgejahren mit jeweils fast 300 Booten in 9 Klassen. Familie Beckedorf übernimmt mit Erfolg die Clubgastronomie.
  • 1968 Deutsche Meisterschaft der Kielzugvögel an der Bigge.
  • 1970 Die erste Vereinszeitschrift, der "Verklicker" erscheint aus der Redaktion von Bernd-Jürgen Bonn und Heiner Prinz. Erstes "Ski-Yachting Sauerland" wird in den Klassen Finn, Korsar, KZV und Pirat gesegelt. Abfahrtslauf und Langlauf finden auf der Nordhelle statt. Zum ersten Mal wird das Sommerfest gefeiert.
  • 1971 Erste große Opti-Regatta auf der Bigge mit 60 Teilnehmern.
  • 1972 Erster Jugend-Lehrgang an der Bigge.
  • 1973 Das Clubbüro wird eingerichtet. Frau Luke wird unsere erste Club-Sekretärin.
  • 1974 Unternehmen Haithabu - Erster "Seelehrgang" an der Schlei für Optimistern, Piraten und 470er.
  • 1979 Erster Mettwurst-Cup wird als nicht ganz ernst zunehmende (Jux-) Regatta gesegelt.
  • 1981 Dr. Ernst Heinrich Barten verläßt die Kommandobrücke des YCL. Friedrich Wilhelm Oehler übernimmt souverän den Vorsitz des Clubs.
  • 1984 Westd. Meisterschaft der Soling mit dem Olympiasieger  von 1964 im Finn Willi Kuhweide.
  • 1987 Erster YCL-OPTI-CUP wird gestartet, in den Folgejahren mit zeitweise über 100 Startern.
  • 1989 Helmut Schoenenberg wird zum 1. Vorsitzenden gewählt, "Fritz" Oehler wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
  • 1992 Einführung der EDV im Clubbüro für Mitgliederverwaltung, Finanzbuchhaltung und Regattaauswertung.
  • 1993 YCL gewinnt das mit 10.000 DM dotierte "Grüne Band" für vorbildliche Talentförderung.
  • 1995 Winfried Schwarz löst Helmut Schoenenberg beim Club-Vorsitz ab.
  • 1996 Terrassenanbau, am südlichen Ende des Clubhauses wird die (Sonnen-)Terrasse erweitert. Sprinta Sport Europapokal-Wettfahrten an der Bigge.
  • 1998 Das Internet hält Einzug. Der YCL erhält seine erste eigene Webseite.
  • 1999 Umbau des Clubhaus-Untergeschosses und der Sanitäranlagen.
  • 2001 Durchführung der German Masters der J22 u.a. mit Teilnehmern aus Dänemark und den Niederlanden.
  • 2009 Uwe Fernholz übernimmt das Ruder von Winfried Schwarz..
  • 2015 Umbau des Eingangsbereiches des Clubhauses. Uwe Fernholz übergibt den Vorsitz an Michael Schröder.
  • 2017 Neugestaltung des Clubraumes

Diese Austellung soll keine Chronik sein und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Gerne nehmen wir Ergänzungen und Korrekturen auf unter infog7HoP4XgM3SfG8XvG5YzA8LpM4sXycl.de.

 ▲ Nach oben ...  |  Bisher 351558 Besucher |  Mittwoch, 25. November 2020 - 04:04 Uhr